Aktuelles

Januar 2020

Diakoneo erhält für ihr neues Projekt in Neuenmarkt 2,8 Millionen Euro staatliche Förderung

In Neuenmarkt entstehen 48 neue Förderplätze für Menschen mit Behinderung. Der Freistaat Bayern beteiligt sich an den Kosten für die Errichtung der neuen Förderstätte und hat nun 2,8 Millionen Euro Förderung zugesagt. Das teilt der heimische Landtagsabgeordnete Martin Schöffel heute mit. Die neue Einrichtung fällt in das Förderstättenkonzept des Sozialministeriums. In einer Förderstätte, wie sie in Neuenmarkt geplant ist, werden Menschen beschäftigt und gefördert, für die der Besuch einer Werkstatt für behinderte Menschen nicht oder noch nicht möglich ist.

300 Studienplätze bis zum Jahr 2023

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat die Relevanz, die er dem Campus Kulmbach einräumt, erneut betont. Das teilt der Kulmbach-Wunsiedel Landtagsabgeordnete Martin Schöffel mit.

Kinderbetreuung weiter ausbauen

„Die Förderzusage ist ein sehr guter Baustein zum zielgerichteten Ausbau und zur Stärkung der Kinderbetreuungseinrichtungen in Bad Berneck.“, betont Robert Fischer von der CSU in Bad Berneck angesichts der jüngsten Förderzusage des bayerischen Sozialministeriums. „Die Mittel vom Freistaat helfen sehr gut dabei, den von uns angestrebten Familienstandort Bad Berneck voranzubringen,“ so der Bürgermeisterkandidat weiter.

Dezember 2019

Südost-Link: Bundesnetzagentur ignoriert Forderungen von Abgeordneten und Landräten ohne erkennbaren Grund

Die Bundesnetzagentur steht bei heimischen Abgeordneten unter scharfer Kritik. CSU-Landtagsabgeordneter Martin Schöffel hatte sich gemeinsam mit anderen CSU-Abgeordneten und Landräten aus Hochfranken und der nördlichen Oberpfalz mehrfach an die Bundesnetzagentur (BNetzA) gewandt und die gründliche Prüfung einer Verlegung der Trasse des Südost-Links in Bündelung mit Autobahnen gefordert. Auch gegen die jetzt von der BNetzA gewählte Trassenvariante quer durch die Region hatte er Einspruch erhoben und auf die gravierenden Raumwiderstände hingewiesen.

Fachschule für Produktdesign und EZD:

Der Ausbau der Fachschule für Produktdesign und die Erweiterung des
Europäischen Zentrums für Dispersionstechnologien in Selb sind wichtige
Projekte für unsere gesamte Region. Für den Neubau an der Fachschule wurden bereits Fördermittel in Höhe von ca. 5 Millionen Euro aus der Schulbauförderung vom Kultusminister in Aussicht gestellt. „Im Rahmen des Nachtragshaushalts, der in der vergangenen Woche in den Landtag eingebracht worden ist, sind für 2020 weitere 500.000 Euro für das neue Studio für Automobildesign eingeplant worden. Für die Folgejahre ist zusätzlich eine Sonderförderung von 10 Millionen Euro vorgesehen,“ erläutert Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, der sich für die Einplanung der Mittel bei der Staatsregierung stark gemacht hatte, bei einem gemeinsamen Besuch der Fachschule mit Landrat Dr. Karl Döhler, Bürgermeister
und Landratskandidat Peter Berek sowie CSU-Ortsvorsitzenden Matthias Müller und weiteren Vertretern der CSU Selb.

Spitzenplatz in Sachen Lebensqualität:

Was ist es, das die Menschen mit einer Region verbindet und den Bezug zur eigenen Heimat, ein Wir-Gefühl und Zusammenhalt schafft? In Bayern sind es die einmaligen Kulturlandschaften, Sehenswürdigkeiten und besonderen Bauwerke ebenso wie täglich gelebte Traditionen und Werte, regionale Kultur, besondere Veranstaltungen, die vielfältigen regionalen Spezialitäten aber auch weitere Faktoren der Lebensqualität. Es sind die regionalen Besonderheiten – alles, was die Heimat zum „Zuhause“ macht. Die traditionellen und modernen Merkmale, die das Profil einer Region bilden, stellen in ihrer Gesamtheit die regionale Identität dar und prägen unser Verständnis von Heimat.

Schlüsselzuweisungen für Wunsiedel, Kulmbach und Bayreuth

„Der Landkreis Wunsiedel und die dazugehörigen Städte und Gemeinden werden im kommenden Jahr von besonders hohen Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern profitieren. 2020 fließen 41,4 Millionen Euro zu uns in die Region“, sagt Landtagsabgeordnete Martin Schöffel.

 "Gerade der Landkreis Wunsiedel profitiert erneut von der Erhöhung des kommunalen Finanzausgleichs in Bayern. So steigen die Schlüsselzuweisungen an die 17 Gemeinden um mehr als 1,5 Mio. Euro. Der Landkreis bekommt 700.000 Euro mehr als im letzten Jahr,“ rechnet Schöffel vor. Die Stadt Wunsiedel bekommt mehr als 4 Millionen Euro für den Verwaltungshaushalt, so viel wie nur wenige Städte in Oberfranken. "Der Freistaat Bayern erweist sich als starker Partner der Kommunen, gerade der schwächeren. Auch Arzberg erhält über 2,6 Mio Euro," freut sich Martin Schöffel.

Unsere Wälder sind in allergrößter Not

Stürme, Trockenheit und der häufig einhergehende Borkenkäferbefall machen dem Wald zu schaffen. "Im Wald herrscht wirtschaftlich das größte Desaster seit Anbeginn einer geregelten Forstwirtschaft", so Ferdinand Graf von Drechsel, Forstlicher Beirat für Privatwald. Mit diesem Hilferuf wandte er sich an die CSU-Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer, die kurzerhand ein Gespräch im Bayerischen Landtag in München auf die Beine stellte.