Aktuelles

Zur Übersicht

05.11.2018 | kms

Der Koalitionsvertrag zwischen CSU und FREIEN WÄHLERN

Die Bayernkoalition setzt auf Stabilität – aber nicht auf ein einfaches „Weiter so“

Die Bayernkoalition steht. Es ist ein gutes Signal, dass sich CSU und FREIE WÄHLER so zügig auf einen gemeinsamen Nenner verständigen konnte. Wie es Markus Söder sagte: "Es geht darum: Was ist gut für Bayern, was nützt Bayern und wo kann sich Bayern entsprechend weiterentwickeln."  


Eckpunkte des Koalitionsvertrags zeigen die Handschrift der CSU:

  • mit soliden Finanzen für ein schuldenfreies Bayern
  • ein starker Staat in der Inneren Sicherheit
  • bürgernahen Politik statt Verbotskultur
  • eine echte Familienkoalition mit zielgerichteter Unterstützung in allen Lebenslagen
  • Zukunftskoalition mit Impulsen für die Entwicklung von Stadt und Land sowie
  • deutliche Schwerpunkten bei der Ökologie.

Die CSU wird in der neuen Regierung zehn Minister stellen, die FREIEN WÄHLER drei. Die FREIEN WÄHLER übernehmen das Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz sowie das Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Zusätzlich stellen die FREIEN WÄHLER je einen Staatssekretär im Wirtschafts- und Bildungsministerium.

Den kompletten 
Koalitionsvertrag zwischen CSU und FREIEN WÄHLERN im Wortlaut finden Sie hier.