Aktuelles

Zur Übersicht

17.05.2018

Landkreis Bayreuth in der Förderinitiative „Innen statt Außen“ - Fördersätze von 80 oder 90%

Auch der Landkreis Bayreuth ist nun bei der Förderoffensive zur Beseitigung leerstehender Immobilien in den Ortskernen dabei. Das teilen die Landtagsabgeordneten Gudrun Brendel-Fischer und Martin Schöffel mit. Gemeinden, die sich per Beschluss und ein städtebauliches Konzept dazu verpflichten, vorrangig Innenentwicklung zu betreiben, erhalten im Rahmen der Förderinitiative einen Förderbonus von 20%. Das bedeutet eine Erhöhung des Fördersatzes von 60 auf 80%. Finanz- und strukturschwache Gemeinden erhalten einen zusätzlichen Aufschlag von bis zu zehn Prozentpunkten. Auch von dieser Regelung werden einzelne Gemeinden im Landkreis profitieren.



Gudrun Brendel-Fischer: „Dieser Anreiz wird dazu beitragen, insbesondere leerstehende Gebäude und Brachen in Ortskernen wieder nutzbar zu machen. Zudem ist die durch die Förderkulisse in den Nachbarlandkreisen entstandene Ungleichheit nun ausgeglichen. Das wird unsere kommunalpolitisch Verantwortlichen freuen.“


Martin Schöffel: „Mit dieser deutlich erhöhten Förderung wird eine Forderung vieler Gemeinden und des Landkreises Bayreuth erfüllt, wonach auch die Gemeinden des Landkreises von der großzügigen Förderung des Freistaates bei der Beseitigung von Leerständen in Ortskernen profitieren können. Ich setze alles daran, dass alle Gemeinden im Fichtelgebirge sich an dieser Aktion beteiligen und Impulse für einen attraktiven Ortskern gesetzt werden. Egal ob in Fichtelberg, Bad Berneck oder Gefrees, hier liegen große Aufgaben vor uns. Mit diesem Förderprogramm haben wir in der Zukunft beste Möglichkeiten, marode Immobilien im Ortskern zu sanieren.